Mitgliedschaft

Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied kann jede Arbeitnehmerin bzw. jeder Arbeitnehmer werden, die bzw. der nach § 2 Abs. 2 der Satzung durch den Verein beraten werden darf. Andere Personen dürfen Mitglied werden, wenn deren Mitgliedschaft dazu beiträgt, den gesetzlich festgelegten Vereinszweck zu fördern.

Der Beitritt ist schriftlich zu erklären. Vor Abgabe der Beitrittserklärung ist der bzw. dem Beitrittswilligen eine Satzung und eine Beitragsordnung auszuhändigen. Mit dem Antrag erkennt die bzw. der Beitrittswillige für den Fall ihrer bzw. seiner Aufnahme die Satzung und die Beitragsordnung an. Ehegatten erwerben eine gemeinsame Mitgliedschaft. Dementsprechend steht ihnen bei Abstimmungen nur eine Stimme zu. Soweit sie sich nicht auf ihr Stimmverhalten einigen können, ist eine Stimmabgabe nicht möglich. Anträge müssen von beiden Ehegatten gemeinsam unterschrieben werden. Auf Antrag erhält jeder Ehegatte eine eigene Mitgliedschaft.

Die Satzung erhalten Sie als PDF im Menüpunkt Downloads.